DREI ANZEICHEN DER DEHYDRATATION

Nov 29, 2016 | Blog

Wenn es um die Hydratation des menschlichen Körpers geht, wird jeder Experte der Meinung zustimmen, dass der Wassermangel ernsthafte Probleme im Organismus verursachen kann. Vor allem Menschen, die regelmäßig Sport treiben, müssen auf die aufgenommene Flüssigkeitsmenge achten. Eine große Gefahr liegt auch darin, dass wir oft nicht dessen bewusst sind, dass unser Körper dehydriert ist. Die drei häufigsten Merkmale der Dehydratation sind folgende:

HÄUFIGE KOPFSCHMERZEN

Ihr Körper verliert ständig Flüssigkeit und damit auch essentielle Salze wie Natrium und Kalium. Wenn das geschieht, ändert sich die chemische Zusammensetzung Ihres Blutes. Das Gehirn reagiert sehr empfindlich darauf, da weniger Sauerstoff ins Gehirn gelangt. Als Folge treten dann Kopfschmerzen auf.

Je mehr Sie dehydriert sind, desto stärker und häufiger werden die Kopfschmerzen sein. Infolge der Dehydratation dehnen sich die Blutgefäße und die Kopfschmerzen werden immer stärker. Zumindest zwei Liter Wasser täglich ist eine optimale Flüssigkeitsmenge, die Sie während eines Tages benötigen.

DIE FARBE IHRES URINS IST STARK GELB

Der Grund dafür liegt darin, dass in diesem Fall die Konzentration der Schadstoffe im Urin sehr hoch ist. Wenn Sie viel Wasser trinken, kann der Körper diese Stoffe leicht ausscheiden. Wenn die Flüssigkeitsaufnahme nicht ausreichend ist, bleiben die Schadstoffe im Urin. Der Urin hat dann eine stärkere Farbe und einen ausgeprägteren Geruch.

VERSTOPFUNG

Ähnlich wie beim Urin verhindert der Flüssigkeitsmangel, dass die Schadstoffe durch den Dickdarm ausgeschieden werden. Deshalb staut sich die Nahrung in den Därmen und es kommt zur Verstopfung.